FPS CATERING – Firmengeschichte


1960 gründet Jürgen Spengler das Unternehmen "Frankfurter Fernküche". Das aus einer Familientradition entstandene Unternehmen – der Großvater seiner Frau betrieb die Wurstfabrik Schorn in Jena bis diese im zweiten Weltkrieg von Bomben zerstört wurde – wächst schnell.

Der junge Betrieb erschließt neue Geschäftsbereiche, 1972 wird das erste Messe Catering für den Kunden Suzuki ausgerichtet.

Ab 1978 firmiert das Unternehmen als „Frankfurter Party- und Veranstaltungsservice" und erweitert kontinuierlich das Leistungsportfolio. Im gleichen Jahr untermauert die Firma ihren hohen Innovationsgrad und erschließt mit dem Bereich Schulverpflegung einen neuen Geschäftsbereich. Der erste Kunde, die private Kant-Schule, vertraut bis zum heutigen Tage auf die Zusammenarbeit mit FPS CATERING.


FPS Servicenavi1600x350 03Gebaeudeaussen

Ein Generationswechsel wird 1996 eingeläutet: Markus Spengler übernimmt die Geschäftsleitung von seinem Vater, setzt die gewachsene Tradition des Hauses fort und führt das Unternehmen ins neue Jahrtausend.

Mit sicherem Gespür für wachsende Kundenanforderungen und die Dynamik eines sich stetig wandelnden Marktes werden Leistungsspektrum und Angebotspalette stetig weiterentwickelt und dem Zeitgeist angepasst.

2004 wird die Rechtsform des Unternehmens in eine GmbH & Co. KG umgewandelt. Das kontinuierliche Wachstum des Betriebes macht bald auch Erweiterungen hinsichtlich Produktions-, Lager- und Logistikkapazität erforderlich. Vor diesem Hintergrund wird 2005 ein neuer Produktionsstandort in Frankfurt-Fechenheim bezogen.

2010 – das Unternehmen wird 50 und firmiert um in FPS CATERING GmbH & Co. KG. Mit dem neuen Namen wird die Kernkompetenz Catering, für welche das Unternehmen seit 50 Jahren beim Kunden bekannt ist, noch mehr in den Vordergrund gestellt ohne alte Werte und Wege zu verlassen.